Ihre Geschichte

In Düsseldorf war ich schon häufiger unterwegs. Es ist eine Stadt, die sehr viele schöne Ecken hat. Gerade für mich als Hochzeitsfotograf spielt das natürlich in die Karten - zu mindestens, wenn man sich auskennt. Neu für mich war also nicht Düsseldorf, sondern viel mehr die erste Shooting-Location. Getroffen haben wir uns fürs Getting Ready im "25hours Hotel Düsseldorf Das Tour". Schön an dem Hotel ist erst einmal ganz generell gesprochen, dass nicht nur die Parkplatzsituation sehr komfortabel ist, sondern auch das Hotel selbst. Echtleder-Stühle, weiche Sofakissen und ein spielend einfacher Check-In. Auch das Ambiente des Hotels ist wahnsinnig toll. Ich habe noch nie während meiner gesamten Hochzeitsfotografen-Karriere ein solch schönes Hotel gesehen. Alles ist sehr liebevoll eingerichtet und dekoriert. Einfach ein tolles Hingucker. Aber zurück zur Hochzeitsreportage.

Wie gesagt starteten wir mit dem Getting Ready. Ich habe mit Hans angefangen, weil wir Kerle - sorry Mädels - erfahrungsgemäß einfach am kürzesten Zeit für das Getting Ready benötigen. So war das auch bei Hans. Wir hatten zwar einen recht straffen Zeitplan, aber Hans war sehr gechillt und blieb cool - jedenfalls machte er äußerlich den Eindruck. Zusammen mit seinem Trauzeugen haben wir also in rund 30 Minuten das Getting Ready abgeschlossen. Ich packte meine Sachen und ging in das Hotelzimmer von Flora (übrigens, ein sehr schöner, weiblicher Name, der sehr außergewöhnlich ist). Hier hatten wir ein Zimmer mehr zur Verfügung, sodass ich mich auch für den später kommenden First Look genau für diesen Raum entschied (was im Nachhinein betrachtet wegen der stimmigen Atmosphäre genau die richtige Entscheidung meinerseits war). Auch das Getting Ready von Flora, zusammen mit den Flatlay-Shots, gingen einfach von der Hand. Flora ist superfreundlich und auch für viele "Posing-Späße" zu haben. So haben wir gemeinsam mit Ihrer Trauzeugin sehr viel gelacht und eine gute Zeit verbracht.

Hochzeit in Düsseldorf Herrenhaus Cromford

Direkt zur Bildergalerie springen

"Wir möchten Dir von ganzem Herzen danken, dass Du uns an diesem, für uns einzigartigen Tag, begleitet hast. Der Tag hätte für uns nicht schöner sein, besser laufen, und bessere Erinnerungen mit sich bringen können, als wir nun haben. Danke, danke, danke!

Nachdem Flora und Hans sich fertig für den Tag gemacht haben, ging es zum First Look über. Die beiden wussten zunächst nicht, ob sie überhaupt einen First Look möchten - so wie viele andere Paare auch. Aber im Nachgang war es den beiden anzusehen, denn es war genau die richtige Entscheidung; und das Hotelzimmer fing die Atmosphäre genau richtig ein. Ich gab den beiden Ihren besonderen Augenblick und knippste im Reportage-Stil stillschweigend die schönen und zärtlichen Momente - traumhaft!

Wir atmeten kurz durch (Hans trank zur Beruhigung nochmal aus der "Pulle") und machten uns dann mit einem schönen und gepflegten VW Bus auf zum Herrenhaus Cromford. Auch hier war ich noch nicht, aber die Location und der Trausaal sind eine Wucht. Wenn Ihr dort heiratet, dann macht Ihr definitiv nichts falsch - im Gegenteil. Der Tag war zwar mächtig heiß (ca. 34 °C), aber im Herrenhaus selbst merkte man nicht unbedingt etwas von diesen Temperaturen, obwohl es keine Klimaanlage gab. Die Trauung war also ein weiterer, sehr bewegender Moment für Flora und Hans, was man ihnen ansah. Wieder ruhiger ging es dann mit dem Sektempfang zu, gefolgt von einem Gruppenfoto mit steigenden Ballons, direkt vor dem Herrenhaus Cromford.

Der Abschluss des Sektempfangs war, neben Brezeln und erfrischenden Getränken, eine selbstgemachte Piñata, in Form von Computerspiel-Avataren. So ganz nebenbei müsst Ihr vielleicht wissen, dass Flora und Hans hierfür ein Fabel haben. Deshalb erkennt Ihr auf den Fotos sicherlich hin und wieder einzelne Elemente, wie zum Beispiel Lego-Figuren, Star-War-Manschettenknöpfe oder eben jene Piñata. 

Nach dem "einschlagenden" vergnügen wurden noch Gruppenfotos aller Hochzeitsgäste für immer festgehalten und wir machten uns mit dem VW-Bus auf noch ein paar schöne Augenblicke einzufangen. Hier muss ich sagen, dass das Feeling bei einem warmen Tag wie diesen, mit einem VW-Bus durch die Landschaft zu cruisen, echt entschleunigend war. Wir fuhren maximal 50 km/h und genossen die viersamkeit, unterhielten uns und hatten einfach eine gute Zeit zusammen - auch auf den Fotos ist das bei der Brautpaar-Session gut zu sehen.

Nach ein paar tollen Motiven ging es dann wieder zurück 25hours Hotel Düsseldorf Das Tour, wo ich mich nach dem Fotografieren des festlichen Raums von den beiden herzlich verabschiedete. So ging eine tolle Hochzeitsreportage zu Ende - und ich war froh und stolz wieder mal ein Teil dessen gewesen sein zu dürfen. 

Bereit für Eure eigene Lovestory?

Jetzt kontaktieren